LiveZilla Live Chat Software

Perücken-Verarbeitungsarten

Die Qualität von Perücken unterscheidet sich unter anderem durch die sogenannte Montur, also die Art, wie die Haare an einer Perücke befestigt werden. Welche Verarbeitungsarten es gibt, wie sie kombiniert werden können und welche Qualitätsmerkmale sich dadurch ergeben, möchten wir Ihnen nachfolgend näher bringen.


 

Tresse

Tresse

1 Locke

Bei der Tressenperücke handelt es sich um die einfachste und preiswerteste Montur. Das Haar – meist Kunsthaar – ist maschinell auf dünne Schnüre, die sog. Tressen, genäht. Diese Tressen werden wiederum lamellenartig auf feinen Baumwollbändern, welche die Grundform einer Perücke bilden, befestigt. Die Tresse passt sich gut der Kopfform an, hat Stand und Volumen am Ansatz, ist leicht zu frisieren und verfügt über eine sehr gute Luftzirkulation. Eine Perücke kann ganz aus Tressen gefertigt sein, oft wird diese Verarbeitungsart jedoch auch mit weiteren Monturen kombiniert. Hierbei werden Tressen besonders für den Hinterkopfbereich verwendet.

» Perücken mit Tresse

 


 

Teil-Monofilament – Wirbel

Teil-Monofilament– Wirbel

2 Locken

Bei dieser Montur ist der Bereich des Wirbels mit Monofilament – einem sehr feinen, hautähnlichen Gewebe – versehen, in den jedes Haar in feiner Handarbeit einzeln eingeknüpft ist. Monofilament ist nahezu transparent und da die Haare einzeln eingesetzt werden, sieht das Gewebe wie die eigene Kopfhaut aus. Damit wirkt die Perücke gerade an der leicht einsehbaren Stelle des Wirbels besonders natürlich. Der übrige Teil der Perücke ist tressiert. Diese Montur ist vor allem bei modischen Perücken oft ausreichend.

» Perücken mit Teil-Monofilament - Wirbel

 


 

Teil-Monofilament – Scheitel

Teil-Monofilament– Scheitel

3 Locken

Bei dieser Montur ist der Bereich des Scheitels mit Monofilament – einem hautähnlichen Gewebe – versehen, auf dem jedes Haar in feiner Handarbeit einzeln eingeknüpft ist. Monofilament ist nahezu transparent und da die Haare einzeln eingesetzt werden, sieht das Gewebe wie die eigene Kopfhaut aus. Damit wirkt die Perücke gerade an der leicht einsehbaren Stelle des Scheitels besonders natürlich. Der übrige Teil der Perücke ist tressiert. Diese Montur ist vor allem bei modischen Perücken oft ausreichend.

» Perücken mit Teil-Monofilament - Scheitel

 


 

Monofilament + Tresse

Monofilament + Tresse

4 Locken

Diese Perücke besteht zum Großteil aus einer tressierten Montur, bei der die Haare maschinell auf feine Baumwollbänder genäht sind. Im Bereich des Oberkopfes befindet sich Monofilament – ein Gewebe, welches die Kopfhaut imitiert – auf dem die Haare in feiner Handarbeit einzeln eingeknüpft sind, sodass das Gewebe wie die eigene Kopfhaut aussieht.

Die Tresse passt sich gut der Kopfform an und verfügt über eine sehr gute Luftzirkulation. Gerade im leicht einsehbaren Bereich des Oberkopfes sorgt das handgeknüpfte Monofilament für besondere Natürlichkeit. So kann der Scheitel beliebig gezogen werden, da nirgends die Tressen durchschimmern, und die Haare fallen leicht und schön.

» Perücken mit Monofilament + Tresse

Hierbei werden außerdem noch zwei weitere Monturen unterschieden:

» Teil-Monofilament - Scheitel
» Teil-Monofilament - Wirbel

 


 

100% handgeknüpft

100% handgeknüpft

5 Locken

Die Haare sind in Handarbeit einzeln auf feinen Tüll geknüpft und lassen sich vom natürlichen Haarwuchs kaum unterscheiden. Diese Perücke ist luftdurchlässig und verleiht durch ihre Leichtigkeit einen besonders angenehmen Tragekomfort.

» 100% handgeknüpfte Perücken

 


 

Monofilament + 100% handgeknüpft

Monofilament + 100% handgeknüpft

6 Locken

Die größtmögliche Natürlichkeit bietet die zu 100% handgeknüpfte Perücke.

Der Großteil des Haars, besonders im Hinterkopfbereich, ist auf feinen Tüll geknüpft. Im Bereich des Oberkopfes sind die Haare einzeln in Monofilament eingearbeitet – ein Gewebe, das auf der Haut unsichtbar scheint. So kann der Scheitel beliebig gezogen werden. Die Perücke ist kaum vom natürlichen Haarwuchs zu unterscheiden, ist federleicht und luftdurchlässig und bietet Tragekomfort absolut erster Klasse.

» Perücken mit handgeknüpftem Monofilament

 


 

Filmansatz/Lace Front

Im Bereich der Stirn und des Ponys werden die Haare in feiner Handarbeit einzeln auf einen schmalen, durchsichtigen Monturansatz eingearbeitet. So ist der Rand der Perücke unsichtbar, der Pony sieht natürlich gewachsen aus und ist vielfältig frisierbar.

» Perücken mit Fimansatz

 


 

Tec

Eine Weltneuheit! Das Haar wird auf eine spezielle Netz-Montur geknüpft. Es ist sehr fein, leicht und natürlich. Eine Netzperücke ist sehr luftdurchlässig und bietet einen hohen Tragekomfort.

» Perücken mit Tec